Schnellster Achter Sachsen-Anhalts!

Der Juni 2019, ein Monat ohne Ruder-Bundesliga Renntag. Dies bedeutete jedoch nicht, dass die Recken des Salzland-Achters ohne den Kampf „Boot gegen Boot“ auskommen mussten, denn erstmals seit Jahren ermöglichte das freie Wochenende Mitte des Monats vollumfänglich die Teilnahme an den Landesmeisterschaften.

Das Wettkampfgeschehen startete für das Team Salzland-Achter durch einige Abmeldungen im Zweier ohne Steuermann und den daraus resultierenden Wegfall des Vorlaufs erst gegen Mittag. Dafür hatten die Bernburger im sofort tobenden Kampf um die Medaillen direkt drei heiße Eisen im Feuer, welche auch erfolgreich abschnitten. Das Duo Nitzsche/Zander holte sich die Goldmedaille während die beiden anderen Boote knapp am Podest vorbei schrammten.

Das Highlight ereignete sich am Samstagabend: der Männer Achter. Auf der wegen Niedrigwasser verkürzten Strecke stellten sich neben dem Bernburger Boot und dem Vorjahressieger aus Halle auch der mit international erfolgreichen Ruderern gespickte Achter des SC Magdeburg der 900m langen Etappe. Bei starkem Gegenwind hatte der Salzland-Achter trotz eines mäßig guten Starts nach den ersten Metern sofort den Bugball vorn. Über die Strecke hinweg lieferten sich das Hallenser und das Bernburger Boot einen packenden Bord-an-Bord-Kampf, welchen letztendlich der Salzland-Achter mit einer knappen halben Bootslänge Vorsprung für sich entscheiden konnte. Dazu Mannschaftskapitän Karl Zander: „Das war ein sehr hartes Rennen. Wir hatten uns erhofft, dass wir uns auf den ersten Metern noch ein Stückchen weiter absetzen können, dafür haben wir im Mittelteil sehr gut gegen die Hallenser Spurts gehalten. Auf den letzten Metern wurden die Körner zwar knapp, aber wir sind nicht eingebrochen und konnten mit einem beherzten Endspurt den Pokal gewinnen.“

Am Folgetag trat der schnellste Achter Sachsen-Anhalts zerteilt in zwei Hälften im Vierer an und rechnete sich durch die Leistungen des Vortages gute Chancen auf die vorderen Platzierungen aus. Diese Hoffnungen wurden auch nicht enttäuscht. So setzten sich die beiden Vierer der Männer mit dem roten Brustring auf dem Einteiler vom Start an von der Konkurrenz ab und sicherten sich den unangefochtenen Doppelsieg.

Dass der Bernburger Ruderclub nicht nur im Riemenbereich die dominierende Macht in Sachsen-Anhalt ist, zeigte auch die Silbermedaille im Mix-Doppelvierer. Besonders die Junioren des Team Salzland-Achter wussten zu überzeugen und holten den Doppelsieg im Einer, den Silberrang im Vierer und komplettierten den Medaillensatz mit Bronze im Zweier.

Die Landesmeisterschaft zeigte, dass in Sachsen-Anhalt kein Weg am Salzland-Achter vorbeiführt und auch am kommenden Ruder-Bundesliga Renntag am 13.07.2019 in Minden mit den Saalestädtern zu rechnen ist.

Zurück

Einen Kommentar schreiben