Saisonvorbericht 2018

Wieder geht der Winter zu Ende, der Frühling beginnt und wir sind heiß auf die RBL Ruder-Bundesliga. Mittlerweile stecken wir in den Vorbereitungen unserer nun mehr siebten Saison, in der stärksten Sprintliga der Welt. Natürlich waren wir nicht faul, sondern haben die Zeit effektiv genutzt um erneut eine top motivierte und auch stark verjüngte Mannschaft zu formieren.

Mit einer Mischung aus erfahrenen Sprintern, Nachrückern aus dem Junioren-Bereich und Abgängern des Leistungssports können wir für die Saison auf einen starken Kader von 16 Sportlern blicken, die auch in diesem Jahr wieder um Steuerfrau Elisa-Sophie Träger in der Liga angreifen wollen.

Während über die Wintermonate hauptsächlich an der Physis gearbeitet wurde und Wasserkilometer in Bitterfeld auf der Goitzsche zurückgelegt wurden, steht nun mit der 122. Bernburger Ruderregatta die erste Probe auf dem Plan. Natürlich hoffen wir auch in diesem Jahr wieder auf den Besuch anderer Sprintmannschaften um uns auf unserer Wettkampfstrecke auf die RBL einzustimmen und bereits den ersten Vergleich anzustellen.

Als spannendste Neuerung für das diesjährige „Jubiläumsjahr“ der RBL Ruder-Bundesliga ist neben der neu eingeführten Einer-Bundesliga nun auch die Tatsache, dass die Männer-Liga eingleisig wird. Aufgrund mehrerer Rückzüge gibt es nun nur noch eine Sprint-Liga der Männer, bestehend aus 18 Booten.

Bis zum ersten Renntag am 12.5.2018 in Frankfurt am Main ist es nun nicht mehr lange hin und die Mannschaft ist bereits heiß darauf endlich wieder ins Haifischbecken der Ruder-Bundesliga einzutauchen.

Zurück