Niederlande ruft - Einstieg in die Saison

Salzland-Achter auf der Amstel im Einsatz Bernburg. Am kommenden Wochenende geht es für den Salzland-Achter in die Niederlande. Dort wird das Team am traditionellen Heineken Roeivierkamp teilnehmen. Das Format dieser Regatta ist an den Mehrkampf im Eisschnelllauf angelehnt. So geht es an zwei Tagen über vier Distanzen: 250, 750, 2500 und 5000 Meter.

Bevor allerdings der erste Startschuss auf der Amstel fällt, liegt die Anreise am Freitag vor dem Team. Trainer Gunnar Richter wird bereits am Freitag-Mittag vor Ort sein und gemeinsam mit Paul Zander alle organisatorischen Probleme lösen. Der Rest des Teams wird am späten Abend gemeinsam im Bus nachkommen.

Am Samstagnachmittag geht es dann zunächst über die 2500 Meter. Direkt nach der Zieldurchfahrt wird gewendet und gemeinsam mit einem anderen Boot über 250 Meter gesprintet. Am Sonntag stehen dann noch die 750 Meter und die abschließende 5000 Meter-Langstrecke auf dem Plan. Alle erreichten Zeiten werden auf 250 MeterZeiten herunter gerechnet und dann addiert. Somit wird ein Gesamtsieger ermittelt.

Für den Salzland-Achter geht es allerdings erstmal nur um die gemeinsamen Wettkampf-Kilometer. Am vergangenen Wochenende ging es zum ersten Mal in diesem Jahr gemeinsam auf das Wasser. In drei Einheiten wurden 48 Kilometer gerudert. Dabei saß erstmals auch Neuzugang Tim Lauterbach mit im Boot. Er hinterließ einen guten Eindruck und war, wie das gesamte Team, mit dem Trainingsauftakt zufrieden. Nun hofft die ganze Mannschaft, sich rudertechnisch in Amsterdam weiter zu finden und somit einen guten Start in die Vorbereitung auf die Ruder-Bundesliga-Saison 2013 zu haben. Trainer Gunnar Richter: „Unsere ersten gemeinsamen Ruderkilometer.

Zurück