Frühes Ausrufezeichen von Bernburg!

Nachdem bereits im Dezember des vergangenen Jahres, zum gemeinsamen Trainingsauftakt des Salzland-Achters, neben einem allgemeinen Athletiktest auch zwei kürzere Ergometertests anstanden, ging es Ende Januar für Teile des Teams zur Ergometer-Landesmeisterschaft nach Magdeburg.

Zunächst kämpfte sich Cedric Struve bei den Junioren über die olympische Distanz von 2000m. Dabei konnte er jedoch leider nicht ins Medaillengeschehen eingreifen. „Auch wenn es nicht für ganz vorne gereicht hat war es trotzdem eine ordentliche Leistung von ihm. In einem Feld welches mit Medaillengewinnern von der Junioren-WM gespickt war, hat er sich als einziger Nicht-Sportschüler sehr gut verkauft“, schildert Co-Trainer Lars Schindler.

Wenig später konnte sich Oliver Ernst, eine weitere Nachwuchshoffnung der Salzländer, über die für Sprinter wichtigere Distanz von 1000m erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Er gewann mit stattlichen 8 Sekunden Vorsprung und kürte sich in der Mehrzweckhalle der GETEC-Arena zum inoffiziellen Landesmeister.

Den regulären Landesmeistertitel sicherte sich anschließend Benjamin Kuhnert. Das Urgestein des Salzland-Achters quälte sich über die offiziellen 2000m der Männer und beendete nach 6:23 Minuten das Rennen als Erster. Er hält fest: „es war zwar leider nicht meine Bestzeit, dennoch bin ich mit Rennplan gut zurecht gekommen und glaube, dass es ein guter Start in die Wettkampfsaison war.“

Wie die Jahre zuvor war speziell das letzte Einzelrennen der 6. Ergometer-Landesmeisterschaft an Spannung kaum zu überbieten. Mit dabei im Favoritenkreis des Männerrennens über 1000m: der Schlagmann des Salzland-Achters Karl Zander und der Neuzugang aus Dresden Lukas Nitzsche. Es entwickelte sich ein knappes Rennen bei welchem sich die beiden Salzländer zunächst in der Mitte des Feldes wiederfanden. Nach etwa zwei Drittel der Strecke konnten sie sich an der Spitze festsetzen und gingen Kopf an Kopf auf die letzten Meter. Nach einem packenden Endspurt holte sich der Neu-Bernburger, mit hauchdünnen 0,4 Sekunden Vorsprung, den inoffziellen Landesmeistertitel. „Dieses Rennen hat mich wirklich sehr positiv gestimmt, beide Jungs mit persönlicher Bestzeit auf Platz eins und zwei, das sieht sich gut an. Zudem pushen solche knappen, teaminternen Kämpfe jedes einzelne Mannschaftsmitglied.“, lässt Cheftrainer Gunnar Richter verlauten.

Nun steht für den Salzland-Achter, mit dem Vereins-Ergometer-Cup, der letzte Härtetest an, ehe es für die Crew, nach dem Stegeinsatz, wieder im Achter auf die Saale geht. Außerdem laufen bereits die Planungen für die 123. Bernburger Ruderregatta und dem damit verbundenen Aufeinandertreffen der Mitteldeutschen Bundesligamannschaften.

Zurück

Einen Kommentar schreiben